Marzipan Plätzchen



Zur Weihnachtszeit dürfen auf gar keinen Fall Plätzchen fehlen, oder was meint ihr?
Plätzchen backen kennt sicherlich jeder noch aus dem Kindergarten! 
Ich erinnere mich da genau daran zumal ich auch noch meine Schwestern damals im Kindergarten besuchte und auch noch mit ihnen backte.

Daheim backte ich auch immer gerne mit meiner Mama und meinen Geschwistern. Es ist doch irgendwie spaßig ... gemeinsam Teig kneten und ausstechen. Früher übernahm meine Mama das Ausrollen und wir dann das Ausstechen und natürlich das essen!

Das ist ja wohl der wichtigste Teil!

Im Laufe der Zeit backte ich eher alleine Plätzchen, aber ganz viele und verteilte sie dann gerne. 
Da freuen sich die Leutchen doch immer!



Da ich ja ein Marzipanfan bin, habe ich die Plätzchen einfach mit Marzipan gebacken und finde sie sooo lecker!
Sie sind buttrig und etwas weicher. Nicht ganz so krümelig und mürbig, sondern chewy... nein, nicht Star Wars mäßig, sondern so wie bei amerikanischen Cookies. 

Wirklich lecker!



Natürlich müsst ihr sie nicht dekorieren, denn sie schmecken auch so.
Ich bin mit dem Zuckerguss ja auch kein Held und habe mich nur auf das nötigste beschränkt und sie nur ganz leicht verziert, aber das ging sehr gut und ich finde, sie sehen dadurch nur noch schöner aus.

Die Keksaustecher habe ich zufällig bei HM Home entdeckt und obwohl ich eine Kiste voll Ausstecher habe, habe ich diese doch mitgenommen. 





Marzipan Plätzchen


Zutaten:

- 150 g kalte weiche Butter
- 1 Eigelb
- etwas Salz
- 150 g Marzipan
- 100 g Zucker
- 250 g Mehl
und etwas zum Ausrollen

- 300 g Puderzucker
- 1 Eiweiß
- etwas Zitronensaft


Zubereitung:

1. Butter, Zucker, Salz Mehl, Marzipan und Eigelb zügig zu einem Teig kneten. 
Das geht mit den Händen ganz gut.

Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindest 
1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 


2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 150°C stellen.


3. Den Teig dann halbieren. Eine Hälfte wieder in den Kühlschrank legen. Die andere Hälfte mit Hilfe von Mehl und einem Nudelholz etwa 0,5mm dick ausrollen und Förmchen ausstechen.

Die Kekse bei 150° etwa 8 bis 10 Minuten backen. 

Gut abkühlen lassen. 


4. Für den Guss Eiweiß halb steif schlagen. Zitronensaft und 250 Gramm Puderzucker zugeben und weiter mixen. Falls der Guss zu flüssig ist, nochmal etwas Puderzucker dazugeben.

Hier kommt es auch darauf an, ob ihr einen Rand ziehen wollt, wie ich oder ob ihr den ganzen Keks verzieren wollt. Da muss der Guss nämlich flüssiger sein.

5. Kekse verzieren und Luftdicht verschließen.

So halten sie sich lange, außer ihr mampft sie alle auf!




Eine schöne Weihnachtszeit!




Zuckersüße Grüße

Eure Fräulein Zuckerbäckerin 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über euer Feedback