Pralinen-Workshop in Wiesbaden



Halli hallo ihr Zuckersüßen, 

wie geht es euch?
Ich liege gerade im Bett und wollte gern einen Tipp für alle Wiesbadener und auch alle um das Umland herum teilen!

Vor einiger Zeit durfte ich an einem Pralinenworkshop in Wiesbaden teilnehmen. 

Tatsächlich hatte ich das Loftwerk nur zufällig entdeckt und einfach mal der Eigentümerin geschrieben, ob ich an dem Workshop teilnehmen dürfe und wurde dann freundlicherweise von ihr eingeladen.

Das Loftwerk in Wiesbaden vereint ausgefallene, selbstgeschmiedete Schmuckstücke mit diversen Events im Bereich Wein, Schokolade, Käse und Gin.

Das klingt jetzt erst einmal ungewöhnlich, 

und das ist es auch!



Die Räumlichkeiten teilen sich in einen Werkstattbereich, in dem die Schmuckstücke ausgestellt werden und einem Küchenbereich auf. Der Raum ist wunderschön, sehr groß und eben wie ein Loft! Sehr hell und gerade der Werkstattbereich ist wunderschön.
Viel Holz und kleine feine Werkzeuge.

Die Schmuckstücke müsst ihr euch einmal vor Ort ansehen, da ich sie nicht fotografieren konnte (damit sie nicht gefälscht werden und so! Ihr versteht.)


Der Pralinenworkshop war komplett ausgebucht und nach einer sehr netten Begrüßung ging es auch schon mit der Theorieteil los.
Etwa eine Stunde bekamen wir interessante Informationen über das köstliche braune Glück.

Ihr wisst ja, mein Herz schlägt sehr stark für Schokolade, haach!

Einige der Teilnehmer waren wohl Hobby-Pralinenmacher und wussten so einiges.
Es wurde viel debattiert über Kakaobutter und das Conchieren.

Da will ich euch natürlich nichts vorweg nehmen!

Anschließend folgte der praktische Teil.
Erst wurden die Schritte erklärt und dann konnten abwechselnd alle einmal den Schritt ausprobieren. Da der Küchenbereich nur aus einer Küchenzeile besteht, ging es nur abwechselnd, aber alle konnten sich einmal austoben.


Und natürlich konnten auch immer wieder Pralinen probiert werden. 

Am Ende gab es noch selbstgemachte Schokoladentarte 
und ein Beutelchen mit Pralinen für die Teilnehmer. 
Allerdings nicht die gemachten im Workshop sondern die selbstgemachten des Workshopleiters. 

Insgesamt ging der Kurs etwa 2 1/2 Stunden.


Die Runde war sehr nett und interessiert und es herrschte eine lockere Atmosphäre.


Insgesamt war der Workshop gut organisiert und einige waren zu zweit da. 
Das ist doch einmal eine nette Idee, oder?

Gemeinsam mit einem lieben Menschen in schönen Räumlichkeiten nette Workshops besuchen!


Mehr Informationen findet ihr natürlich auf der Website (hier).  


Im Moment gibt es viele weitere Workshops und Tastings und die Geschäftsführerin Anja Roethele ist dran, immer neue Erlebnisse anbieten zu können!



Und nun genießt den (hoffentlichen) freien und sonnigen Feiertag ihr Zuckersüßen!



Zuckersüße Grüße

Eure Fräulein Zuckerbäckerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über euer Feedback