Baklava Cupcakes - Aller Anfang ist schwer



Halli hallo ihr Zuckersüßen, 

wie geht es euch?


Ich habe neulich ein ganz tolles Blogevent entdeckt:



RE•CREATE BloggerEvent | Bake to the roots


Bei dem Event geht es darum, sein erstes oder eins seiner ältesten Blogposts mit Rezept zu nehmen und es noch einmal neu aufzulegen. 
Dabei kann das Rezept variiert werden oder aber das Arrangement. 

Das finde ich wirklich lustig und ich werde oft auf meine ersten Fotos angesprochen. Ich freue mich immer wieder zu hören, dass sich die Qualität meiner Bilder verbessert hat (ist auch gar nicht schwer! Die alten Bilder sind wirklich .. naja!).

Als ich mit dem Bloggen anfing, habe ich mir natürlich genau soviel Mühe gegeben wie heute, doch da hatte ich noch keine Foto- und Foodstyling Kurse gemacht..


Ich will gar nicht behaupten, ich hätte mir weniger Gedanken gemacht.. aber der Druck an mich selbst war noch nicht so groß.
Ich habe einfach gebacken und darauf los fotografiert..

Eine Zeit lang ist mir diese Fähigkeit etwas abhanden gekommen, doch mittlerweile entsteht das Setting bereits in meinem Kopf und ganz oft weiß ich schon, wie ich etwas anrichten möchte.

Bei den Baklava-Cupcakes (wirklich mein erster Post!) habe ich dennoch etwas herum probiert, bis ich zufrieden war!


Baklava Cupcakes 


Zutaten:

Für 12 Cupcakes

- Eine Packung Filoteig
- 200 g gemischte Nüsse (welche euch am besten schmecken)
- 50 g getrocknete Cranberries
- 6 EL Ahornsirup
- 80 g Butter
- 50 g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)

Für das Topping:

- 400 g Sahne (über Nacht gekühlt)
- etw. Zimt oder Kardamom (wenn gewünscht)
2-3 EL Puderzucker (oder auch mehr, wenn ihr es süßer mögt)


Zubereitung:

1. Nüsse grob hacken und 1 EL für die Deko beiseite Stellen.  

2. Die Nüsse (nicht die Deko) in einer Pfanne ohne Fett rösten (das mache ich immer bei mittlerer Temperatur)  und 6 EL Ahornsirup dazu geben. Alles kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

3. Die getrockneten Cranberries grob hacken und auch hier etwas für die Deko beiseite stellen. Am besten nehmt ihr ein kleines Schälchen und legt die Deko Zutaten zusammen hinein.
Die restlichen Toffees und Cranberries könnt ihr zu den Nüssen in der Pfanne dazugeben und alles gut durchrühren.
Ich habe alles in eine Schale umgefüllt!

4. 80 g Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen und eine 12er Muffinform einfetten. 
Nehmt dazu am besten eine aus Blech und nicht aus Silikon, weil es leichter ist den Filoteig hineinzulegen. Bei der Silikonform rutscht das hin und her!

5. Den Filoteig aus der Verpackung nehmen und ausbreiten. Die Lagen könnt ihr so aufeinander liegen lassen. Nehmt eine runde Form, die etwas größer ist als die Muffinform. Das ist die Schablone!

6. Die Schablone legt ihr nun auf die Filoteiglagen und schneidet mit einem Messer drumherum. 
Nutzt dabei den kompletten Filoteig! 


7. Jetzt kommen immer 5 Filoteigkreise in je eine Mulde, aber ihr müsst alle Lagen mit der geschmolzenen Butter einpinseln. 
Legt einen Filokreis hinein, pinselt den gesamten Filokreis aus und legt dann erst die nächste Lage darauf.
Wenn euch mal eine Lage reißt, gar kein Problem! Einfach reparieren :) Nehmt dazu übrig gebliebene Teigreste und legt sie auf den Riss. Nur noch mit Butter einpinseln und fertig ^^

8. Wenn alle Mulden mit je 5 Teigkreisen ausgekleidet sind, streut ihr in alle Mulden etwas gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse) hinein. Das klappt gut mit einem kleinen Löffel. 
Verteilt die gemahlenen Mandeln (oder Haselnüsse) in alle Mulden.

Stellt den Backofen jetzt auf 150°C ein!

9. Jetzt kommt die Nuss-Frucht-Toffee-Ahornsirup Mischung (kurz Füllung) dran. 
Verteilt die Füllung mit einem Löffel auf alle 12 Mulden eures Muffinsblechs. 

10. Die Baklava Cupcakes werden jetzt etwa 20 Minuten bei 150°C gebacken, 
bis der Filoteig etwas Farbe bekommt!
 Ich backe immer gern bei 150°C.

11. Währenddessen die Sahne aufschlagen und 2-3 EL Puderzucker einrieseln lassen. Ihr könnt natürlich auch mehr Puderzucker benutzen. 
Sobald die Sahne halbfest ist, Zimt (und Kardamom falls ihr wollt) hinzufügen und weiter schlagen bis die Masse fest, aber fluffig ist.
Wieder in den Kühlschrank stellen.

12. Die Cupcakes abkühlen lassen.
Vor dem Servieren die Sahne-Pudding Creme auf die Leckereien verteilen. 


Das geht gut mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle, einem Löffel oder einem Eisportionierer :)
Ich habe mich für letzteres entschieden.

Das Rezept habe ich kaum verändert!




Habt es fein ihr Zuckersüßen!




Zuckersüße Grüße

Eure Fräulein Zuckerbäckerin




Kommentare:

  1. Super schöne Fotos und tolle Idee mit den Cupcakes - kannte ich so noch garnicht!
    Freut mich sehr, dass Du mit dieser Neuauflage beim Blogevent mit dabei bist!

    LG, Marc

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli hallo mein Lieber!

      Bei so einem tollen Blogevent musste ich doch mitmachen :)
      Die Idee ist wirklich grandios und die Bilder von damals gucke ich mir wirklich nicht mehr allzu oft an (ajajajj)!

      Die sind auch wirklich köstlich und ganz schnell gemacht!

      Ein bisschen Urlaub auf dem Tisch sozusagen!

      Zuckersüße Grüße
      und einen feinen Start in die Woche dir,
      Tuba

      Löschen
  2. wow- in der Miniversion ist das ja mal eine tolle Idee- ich stehe da total auf alles Minigebäck ! ( vielleicht beruhigt das eher das schlechte Gewissen, wer weiß :-) ) . Die würde ich jetzt glatt zum Frühstück nehmen !

    hab ein tolles WE !
    love
    sophia

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo du Liebe!
    Haach, ich freue mich immer, wenn du mir schreibst :)
    Ja, nicht wahr?
    Die schmecken zu gut und sind so handlich!

    Hab es ganz fein!
    Zuckersüße Grüße
    Tuba

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euer Feedback