Schwedische Jul-Plätzchen mit Haferflocken





Halli hallo ihr Zuckersüßen, 

habt ihr schon mit der Plätzchenproduktion angefangen?
Neulich war ich mit meiner Schwester bummeln und da erzählte sie mir, dass sie auf der Arbeit nach ihren Vanillekipferln gefragt wurde. 

Die sind berühmt berüchtigt!

Ihr wisst ja, ich trinke sehr gerne Tee und zum Tee gehört auch Gebäck. 
Ich habe oft Plätzchen und Kekse daheim und auch unterwegs nasche ich gerne ein wenig Gebäck.


Ich gehöre zu der Sorte Frau, die immer etwas zum Knabbern in der Handtasche hat.
Wenn ich hunger habe und nicht gleich etwas bekomme, werde ich wirklich ungenießbar.

Tatsächlich musste ich einige Zeit überlegen mit welcher Sorte Weihnachtskekse ich die Weihnachtsbäckerei starten wollte. 


Ich war ja im Sommer das zweite mal in Stockholm und es war wirklich so so schön.

"Jul" heißt Weihnachten auf schwedisch und traditionell gibt es glögg (eigentlich ein o mit einem /) und Haferplätzchen. 
Die kennt ihr in ähnlicher Art vielleicht von einem berühmten schwedischen Möbelhaus!


Die Plätzchen gehen ganz schnell und ihr könnt auch das Lebkuchengewürz weglassen, dann sind sie nicht mehr weihnachtlich.


Schwedische Jul Plätzchen


Zutaten:

- 100 g weiche Butter
- 100 g Zucker
- 120 g kernige Haferflocken
- 50 g gemahlene Mandeln
- eine Prise Salz
- 1 TL Vanilleextrakt
- 1 TL Backpulver
- 1 TL Lebkuchengewürz
- 1 Ei


Zubereitung:

1. Backblech mit Backpapier belegen.
Ofen auf 150 °C heizen.

2. Butter, Zucker, eine Prise Salz und Vanilleextrakt schaumig schlagen. Ei dazugeben und weiter schlagen. Haferflocken, Nüsse, Backpulver und Lebkuchengewürz unterrühren. 

3. Mit einem kleinen Löffel etwa kirschgroße Häufchen auf das Backblech setzen. Dabei auf genügend Abstand achten! Die Plätzchen zerlaufen beim Backen. 

Bei 150°C etwa 15 Minuten backen.

Sie sollten goldbraun werden!


Tipp: 

Ihr könnt auch ein Jul-Plätzchen Sandwich machen!
Nehmt zwei Kekse und streicht Nuss-Nougatcreme oder Marmelade dazwischen.

Oder vielleicht etwas Eis?


Schmeckt wirklich köstlich und luftdicht verpackt, halten sie auch mindestens 2 Wochen.
Da könnt ihr ganz viele vor backen und immer wieder naschen!


Welches Weihnachtsgebäck darf denn bei euch nicht fehlen?



Zuckersüße Grüße

Eure Fräulein Zuckerbäckerin 


Kommentare:

  1. Die IKEA Kekse!!! Ganz große Liebe und wird sicher mal nachgebacken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thihiii genauuuu :)

      Ja, unbedingt! Die gehen ganz fix und sind einfach köstlich!

      Hab es ganz fein du Liebe!
      Zuckersüße Grüße
      Tuba

      Löschen
  2. Die Kekse sehen ja so lecker aus! Ich mag so oder so die nordeuropäische Küche sehr gerne. Besonders die deftig-süß Kombination ist unschlagbar.
    Sehr schöner Blogbeitrag mit einem wunderbaren Rezept und ansprechenden Fotos. Da hätte ich jetzt am liebsten einen direkt zum Kaffee,
    liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag, Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli hallo meine Liebe,

      ach duuu :) Danke dir! Da freue ich mich. Mir haben meine Besuche in Stockholm auch soo gefallen und ich will noch unbedingt nach Island, Dänemark und Finnland (da habe ich noch einiges vor, thihi).

      Das wünsche ich dir auch!
      Zuckersüße Grüße und hab es noch ganz fein!

      Tuba

      Löschen

Ich freue mich über euer Feedback