Christmas Cookies und ein weihnachtliches DIY



Halli hallo ihr Zuckersüßen, 

so langsam weihnachtet es doch ziemlich, oder?
Es ist bitter kalt und ohne Tee geht bei mir wirklich nichts mehr.

Vorhin wären mir beinahe die Ohren abgefallen (ajajajjjj).

Und das ist doch die beste Zeit, um sich vor den Backofen zu stellen und vielleicht mal Weihnachtskekse zu backen, oder?

Was bei mir eigentlich nie fehlen darf (weder an Weihnachten, noch sonst irgendwann) sind Cookies!
Ich bin ein wahres Cookie-Monster, ja wirklich!

Sie gehen ganz leicht, schmecken immer gut und man kann sie so gut variieren. 

Und ich mache sie in der Weihnachtszeit gerne (natürlich) etwas weihnachtlich mit etwas Kardamom, Zimt oder Lebkuchengewürz.


Passend dazu feiert die liebe Charlotta von charlottas küchentisch (bald) ihren zweiten Bloggeburtstag! Ist das nicht schön?

So ein Bloggeburtstag kommt wirklich schneller als man denkt und bei ihr dreht sich alles rund um das Thema "Weihnachten ist überall" und 
da dürfen meine alljährlichen Christmas Cookies natürlich nicht fehlen.
Bisher sind auch noch gaanz viele andere tolle Rezepte eingegangen! 
Schaut doch mal bei ihr vorbei! 
Vielleicht entdeckt ihr ja ein tolles Rezept für euch oder eure Gäste!

Das Rezept für die Cookies geht ganz einfach und ihr könnt es natürlich so verändern wie ihr es am liebsten mögt. 
Fügt also noch Trockenfrüchte, Nüsse oder Gewürze dazu oder lasst etwas weg, was ihr nicht mögt!

Solche leckeren Kleinigkeiten lassen sich natürlich auch prima verschenken.
Doch sie einfach in eine Tüte legen und verschenken, das ist dann doch nicht so das Wahre, oder?

Wie wäre es mit süßen Tütchen, die ihr wie ein weihnachtliches Dorf bemalt und dekoriert?
Das ist wirklich gar nicht schwer und soviel braucht ihr auch nicht dazu!


Christmas Cookies


Zutaten für etwa 24-26 Stück:

- 120 g weiche Butter
- 100 g brauner Zucker
- 1 TL Vanilleextrakt
- 1 TL Lebkuchengewürz
- eine Prise Salz
- 1 Ei (M)
- 140 g Mehl
- einen halben TL Natron
- 2 EL Chocolate Chips


Zubereitung:

1. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
Ofen auf 150°C stellen.

2. Butter, Zucker, Salz und Vanilleextrakt schaumig schlagen. Dann das Ei dazugeben und weiter schlagen. Alle übrigen Zutaten könnt ihr nun nacheinander hineingeben und noch einmal kurz mixen bis sich alles gut vermischt hat.

3. Formt nun kleine Teigkügelchen und legt sie auf das Backblech.
Achtet auf genügend Abstand, denn sie zerlaufen noch etwas im Backofen.

Backt die Cookies weiter oben (also nicht in der Mitte).
Bei 150°C brauchen sie etwa 15 Minuten.

Wenn ihr nicht wollt, dass sie so zerlaufen, dann stellt die Kugeln für einige Stunden ins Tiefkühlfach. 




Geschenktütchen


Was ihr braucht:

- braune/ weiße Geschenktütchen 
(oder Butterbrottütchen)
(Meine sind vom Ikea)
- Garn (bei mir rot-weiß und schwarz-weiß)
- Stifte in schwarz und weiß
- Weihnachtskugeln
- Locher
- Schere
- Geschenkanhänger


So geht es:

1. Legt euch die Tüten schon mal bereit und alles weitere bereit.

2. Knickt oben die Ecken der Tütchen so ein, dass sie eine Spitze bilden. 

3. Malt nun Häuschen, im Stil von Lebkuchenhäuschen, auf die Tüten.
Dabei sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Ich habe auch (versucht!) Weihnachtskugeln zu malen.

3. Macht nun zwei Löcher oben hinein und beschriftet die Geschenkanhänger.

4. Schneidet euch genügend Garn ab und fädelt es durch die Löcher. 
Ihr könnt noch eine Weihnachtskugel durchfädeln, einen Geschenkanhänger und dann eine Schleife machen.

Achtung:

Vergesst nicht die Cookies hineinzulegen!


Da werden Augen leuchten und die Beschenkten sich so so freuen!
Und wenn man das Tütchen aufmacht, duftet es ganz weihnachtlich!

Ist das nicht himmlisch?

Natürlich könnt ihr auch andere Dinge in den Geschenktüten verschenken. 




Zuckersüße Grüße

Eure Fräulein Zuckerbäckerin






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über euer Feedback