Mascarpone Creme mit Blaubeer-Lavendel Marmelade



Es gibt so gewisse Dinge, an die traue ich mich nicht so heran. 

Etwa Hefeteig.
Ich weiß gar nicht warum, aber ich habe das Gefühl, es wird eine totale Katastrophe und allein aus diesem Grund wird es vermutlich nicht gelingen. 

Diese negative Haltung wird den Hefeteig dazu bringen mit einem pffffft einfach einzugehen oder gar nicht erst aufzugehen.

Und Einmachen gehört da dazu.

Das habe ich schon einige Male probiert. Und jedesmal entstand bei mir eher Fruchtsoße als Fruchtsaufstrich. 
Das ist eigentlich nicht schlecht. 
Nur kann man es halt nicht aufs Brot schmieren, weil es doch etwas flüssiger ist.


Und ich habe mich schon öfter daran versucht. Eigentlich ganz easy, ich weiß..

vermutlich muss ich da mal einen Kurs belegen, oder so. 

Habt ihr vielleicht gelingsichere Tipps?

Die brauche ich wirklich!


Als ich das Event der zuckersüßen Miho von Herzelieb gesehen habe, dachte ich mir "jau... wird zwar wieder vermutlich nur Soße statt Aufstrich, aber ich versuchs mal".

Und siehe da:

Es wurde Soße.


Aber passt doch gut zu einem Schichtdessert, oder?


Mascarpone Creme mit Blaubeer-Lavendel Marmelade (Soße)

Für 4 bis 6 Portionen

Zutaten für die Creme:

- 250 g Mascarpone
- 200 g Sahne
- 1 EL Puderzucker
- 1 TL Vanilleextrakt


Zutaten für die Marmelade

- 600 g Blaubeeren
- 50 g Lavendelzucker
- 200 g Gelierzucker (2:1 von Sweet Family)
(ich nehme bewusst etwas weniger, damit es soßig wird)
- Saft einer halben Zitrone

- Butterkekse (oder eure eigenen Lieblingskekse)



Zubereitung:

1. Blaubeeren verlesen und waschen. In einen Topf mit dem Lavendelzucker, dem Zitronensaft und dem Gelierzucker geben und alles aufkochen lassen und etwa 5 Minuten köcheln lassen.
Die Masse dickt dann etwas ein und bekommt eine soßige Konsistenz.

In Einmachgläser füllen und gleich verschließen. 


2. Die Sahne steif schlagen und den Puderzucker einrieseln lassen.
Mascarpone löffelweise unterrühren und Vanilleextrakt dazu geben. 

3. Kekse mit den Händen oder einem Nudelholz zu groben Krümeln und Stückchen verarbeiten.


4. Jetzt kommt das Schichten:

Nehmt eure Dessertgläser und gebt einige Kekskrümel hinein.
Dann kommen einige Löffel Creme und dann die Blaubeer-Lavendel Marm... ähh Soße.

Und zum Schluss noch ein paar Kekskrümelchen drauf und fertig!


So könnt ihr kaschieren, dass ihr im Einmachen furchtbar seid (so wie ich).


Die Blaubeer-Lavendelsoße passt auch gut zu Pancakes und Waffeln
oder als Topping auf dem Cheesecake!

Und Toast kann man auch noch hineintunken!


Zuckersüße Grüße
Eure Fräulein Zuckerbäckerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über euer Feedback